Faszien und Schmerz

Professor Siegfried Mense forscht am Zusammenhang zwischen Faszien und „unspezifischen“ Rückenschmerzen. Er beschreibt: „Alle Forschungsergebnisse der letzten Zeit zeigen, dass auch die Weichteile wie Faszien und Bänder sehr gut innerviert sind und Schmerzen auslösen können. Sie enthalten Nozizeptoren, in denen Aktionspotenziale entstehen, die die Schmerzinformation ins zentrale Nervensystem übertragen.

Speziell die thorakolumbale Faszie ist eine Schmerzquelle aufgrund des hohen Anteils von Nozizeptoren und von sympathischen Fasern im Gewebe. Aufgrund der sympathischen Fasern besteht eine enge Wechselwirkung zwischen Schmerz und Stress.“

Das trifft auch bei psychologischem Stress zu.

„Sind Muskeln andauernd falsch belastet, sind Fehlhaltungen die Folge. Oftmals haben diese Fehlhaltungen ihren Ursprung in der Arbeitswelt, beispielsweise durch aufgezwungene Bewegungen am Arbeitsplatz durch ergonomisch schlecht eingestellte Arbeitsplätze. Durch die Fehlbelastung, verbunden mit Dauerkontraktionen der Muskeln, wird das Muskelgewebe ischämisch, der Gewebe-pH-Wert sinkt. Ein saures Milieu ist ein starker Reiz für die Nozizeptoren. Stress wirkt in diesem Prozess wie ein Verstärker, beispielsweise indem man sich in einer Fehlhaltung versteift und sich die Ischämie verstärkt. Nicht umsonst gibt es den englischen Ausdruck: «My boss is a pain in the neck.» Denn wer Angst und Stress hat, versteift sich, und der eben beschriebene Prozess setzt ein.“

Welche Bedeutung hat dies für eine Rebalancing Behandlung?

Wir sprechen mit dem Klienten und betrachten seine Körperhaltung. Über den Tastbefund können wir erfahren, ob zum Beispiel Kontraktionen bestehen. Z.B. ob im Bereich des Rückens die Rückenmuskulatur mit der thorakolumbalen Faszie miteinander verfilzt sind. Denn in diesen Verfilzungen sitzen Nozizeptoren, die Schmerz auslösen, wenn die Verfilzungen das Gleiten zwischen Faszie und Muskel behindert. Das Lösen dieser Verfilzungen geschieht über tiefgehende spezielle Rebalancing-Faszien-Techniken, die sehr hilfreich sind bei der Lösung dieser Verfilzungen – oft ist dies die Ursachen eines unspezifischen Rückenschmerzes.

Das Interview erschien im Heft 05/2012 „Psychiatrie und Neurologie