Reflektieren Faszien unsere Seele?

Faszien reagieren vollkommen unabhängig von muskulären oder nervlichen Reiz. Dies konnte Robert Schleip in einer wissenschaftlichen Studie nachweisen.

Biochemische Botenstoffe, die z.B. bei Entzündungen oder emotionalen Stress produziert werden, lassen die Faszien langsam und nachhaltig reagieren. D.h. dass z.B. anhaltender emotionaler Stress Verspannungen und Schmerzen auslösen kann.  Dauerhafte Spannungen beeinflussen dementsprechend natürlich auch unsere Körperhaltung.

Diese bahnbrechende Erkenntnis, dass sich das Fasziengewebe, also die sogenannten weißen  „Hüllen“ und nicht die roten Muskelfasern aufgrund von anhaltender Anspannung autonom zusammenziehen – das konnten wir im Rebalancing (oder auch andere gute Körpertherapeuten) schon immer tasten. Dass eben diese Umhüllungen fest, verfilzt oder versteift sind und nicht die Muskulatur.

Können wir daraus nicht auch folgern, dass unsere Faszien im gewissen Sinne unsere Seele reflektieren?